Das größte gesundheitliche Problem unserer Zeit ist…

Das größte gesundheitliche Problem unserer Zeit ist…

…dass wir uns einfach zu wenig bewegen.

Der menschliche Körper ist nicht zum Liegen oder Sitzen geschaffen.

Förderlich für unseren kompletten Bewegungsapparat wäre es jeden Tag im Schnitt auf 10.000 Schritte zu kommen.
Doch das schaffen die Wenigsten, die Meisten sitzen den ganzen Tag im Büro und kommen so den ganzen Tag nicht in Bewegung.

Meist ist man dann abends müde, trotz der wenigen Bewegung.Man ist nicht richtig in die Aktivität des Tages reingekommen und ist froh wenn man abends dann auf dem Sofa liegt.

Aus der Erfahrung heraus ist es aber eher so, dass je mehr Energie wir verbrauchen, desto mehr haben wir auch zur Verfügung. Das mag ironisch klingen, ist aber so. Je mehr wir uns bewegen, desto mehr Spaß haben wir an weiterer Bewegung und desto mehr Energie steht uns zur Verfügung.

Kinder machen dies intuitiv richtig. Kinder haben Spaß an Aktivität und Bewegung. Nur im Erwachsenenalter legen wir dies oft ab. Wir haushalten mit unserer Energie. Dies mag zu Nahrungsknappheit vorteilhaft gewesen sein, bricht uns aber heute kalorientechnisch das Genick.

Wir haben im Normalfall Nahrung im Übermaß und einen Tagesablauf, in welchem wir nach Uhrzeiten statt nach Hungergefühl essen.

Deswegen wäre es besser für uns, uns einfach wieder ein wenig mehr mit Bewegung anzufreunden.

Das kann im Kleinen schon starten.

Die Treppe statt dem Aufzug, abends eine Runde um den Block zum Abschluss des Tages oder das Fahrrad zur Arbeit statt dem Auto.

Auch die Mittagspause kann zum Spaziergang genutzt werden.

Wenn wir diese Gedanken wieder in unseren Alltag implementieren und durchführen, schaffen wir ein aktiveres Mindset und legen den Grundpfeiler für ein aktives und gesundes Leben bis ins hohe Alter.

Wir hoffen euch hiermit ein wenig geholfen zu haben. Solltet ihr weitere Fragen zu dem Thema, Supplementen allgemein oder anderen Themen haben, kommentiert dies einfach hier oder schreibt uns an
Euer Artgerecht Coaching Team

Artgerecht Life-Coaching: Schei**t drauf und macht es einfach!

Artgerecht Life-Coaching: Schei**t drauf und macht es einfach!

Weitere Blog-Beiträge

Kontakt

Sebastian Rudow
Heimersdorferstrasse 4
50739 Köln
0221/70 09 58 55
info@artgerechtcoaching.de

Schreiben Sie uns

Datenschutzerklärung

10 + 15 =

Artgerecht Life-Coaching: Ist das nötig?

Artgerecht Life-Coaching: Ist das nötig?

“Stellen Sie sich vor, Sie würden ein Rennpferd besitzen, dass eine Million Dollar wert ist. Wie würden Sie dieses Pferd behandeln und wie würden sie es füttern? Würden Sie ihm einige Wodka-Lemon zu saufen geben und Pommes frites mit Mayonnaise und Mousse au Chocolat zum Nachtisch? Würden sie ihm Bier statt Wasser geben und ein Pfund Eis mit extra viel Sahne statt Hafer? Würden Sie das edle Tier mit House-Musik beschallen und nachts mit ihm durch die Lokale ziehen? Würden sie Ihm das Rauchen beibringen und ihm einen Fernseher in den Stall stellen, damit es so richtig nervös wird und schlecht schläft?

Natürlich würden Sie all diese Dinge nicht tun.
Aber warum tun soviele Menschen dies ihrem Körper an?”

(Bodo Schäfer – Gesetze der Gewinner, 2003, Seite 95)

Die Aussage hinter diesem Zitat sollte klar sein.
Natürlich sollte man nun nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, allerdings finde ich, wirft diese Einleitung grundsätzlich einen guten Gedanken auf:

Manchmal sollten wir einfach mal drüber nachdenken, was wir uns so antun und ob wir uns so manches nicht einfach mal sparen könnten. Und zwar auch wirklich so wie es da steht. Es soll kein Fingerzeig oder an Aufruf zu Verboten und Tabus sein, sondern euch lediglich den Gedanken näher bringen manche Handlungen zu hinterfragen in Hinsicht auf seine persönlichen Ziele und Bedürfnisse.

Lg euer Artgerecht Coaching Team

Weitere Blog-Beiträge

Kontakt

Sebastian Rudow
Heimersdorferstrasse 4
50739 Köln
0221/70 09 58 55
info@artgerechtcoaching.de

Schreiben Sie uns

Datenschutzerklärung

12 + 11 =

Artgerecht Life-Coaching: Warum sollte ich mich überhaupt coachen lassen?

Artgerecht Life-Coaching: Warum sollte ich mich überhaupt coachen lassen?

“Warum sollte ich mich überhaupt coachen lassen?”

“Habe ich so etwas wirklich nötig, ich weiss doch eigentlich alles Notwendige?”

Die Antwort auf diese Frage ist ein ganz klares Ja.

Denn das Ziel eines geführten Coachings ist ganz klar:

Man hilft Menschen dabei sich selbst zu helfen, hält den Blick stets aufs Ziel fokussiert und gibt Impulse, wenn man merkt, dass der Klient sich von dem angepeilten Weg entfernt.

Im Sport ist es doch oft so, dass man nach einer hohen Anfangsmotivation und ersten Erfolgen dazu neigt, sich Komfortzonen zu bauen und den Fokus wieder ein wenig zu verlieren.

Hier springt ein guter Coach ein.

Ein guter Coach ist immer für einen da, baut einen auf, wenn es gerade mal nicht so läuft, hilft bei der Lösung von auftretenden Problemen oder bringt auch mal etwas Neues mit “rein” um schlussendlich dem Klienten damit zu helfen besser zu werden.

Oft verliert man durch äußere Einflüße, Selbstzweifel oder einfach nicht genug Distanz zum Thema auf längere Zeit sich selbst und damit auch das Ziel aus den Augen.

Auch das eigene Ego sollte einem hier nicht im Weg stehen, denn wenn wir uns mal in der Öffentlichkeit umschauen haben die erfolgreichsten Menschen immer Coaches, vom Spitzensportler über den Unternehmer bis hin zum Politiker.

Dies nur mal als allgemeine Gedanken zum Thema Coaching, ob ihr nun mit uns zusammen arbeitet oder anderen, Seminare besucht oder euch auf literarischem Wege weiterbildet:

Coaching macht in jedem Fall Sinn, da ihr euch durch diese Erfahrung immer weiter eintwickelt.

Viel Erfolg bei euren Zielen!

Euer Artgerecht Coaching Team✌️

Weitere Blog-Beiträge

Kontakt

Sebastian Rudow
Heimersdorferstrasse 4
50739 Köln
0221/70 09 58 55
info@artgerechtcoaching.de

Schreiben Sie uns

Datenschutzerklärung

5 + 10 =

Artgerecht Life-Coaching: Wie können Sie die nötige Disziplin aufbringen?

Artgerecht Life-Coaching: Wie können Sie die nötige Disziplin aufbringen?

” Wie können Sie die nötige Disziplin aufbringen?
Disziplin ist nicht so sehr eine Frage des eisernen Willens. Ausschlaggebend sind viel mehr unsere Ziele. Wer keine Ziele hat, muss sich nicht diszipliniert verhalten. Wofür auch? Je konkreter hingegen unsere Ziele sind, desto eher ergibt es einen Sinn, dass wir uns an unseren Plan halten. Je genauer unserer Vorstellung von unserem Ziel ist, desto weniger <<Disziplin>> brauchen wir. Leidenschaft ersetzt eiserne Disziplin.”

(Bodo Schäfer – Gesetze der Gewinner, 2003, Seite 131)

In diesem Sinne, guten Start in die Woche!

Euer Artgerecht Coaching Team

Weitere Blog-Beiträge

Kontakt

Sebastian Rudow
Heimersdorferstrasse 4
50739 Köln
0221/70 09 58 55
info@artgerechtcoaching.de

Schreiben Sie uns

Datenschutzerklärung

12 + 9 =