Creatin

Creatin

Creatin ist das wohl am meisten erforschte Supplement dessen Wirkung dazu auch bestätigt ist. Wichtig ist für dich in erster Linie, dass Kreatin bei der Energie(wieder)bereitstellung bei kurzzeitigen schweren Belastungen im Muskel hilft.

Zur tieferen Erklärung:

Adenosin-tri-phosphat (ATP) ist die im Muskel vorhandene Energieform und besitzt 3 Phosphatverbindungen. Wird nun eine kurzzeitige Belastung ausgeführt gibt diese Verbindung ein energiereiches Phosphat zur Energieherstellung ab. Um danach als Energieträger wieder nutzbar zu sein muss nun wieder ein neues Phosphat an das Adenosin-di-Phosphat (ADP) gebunden werden.

Dies geschieht mit Hilfe des Kreatins, welches die Möglichkeit besitzt Phosphat im Muskel zu binden und in kurzen Regenerationsphasen an das Adenosin-di-phosphat abzugeben. Dieses liegt nun wieder als Adenosin-tri-Phosphat für kurzzeitige Muskelbelastung vor. Wir helfen unserer Energiebereitstellung im Grunde effektiver und schneller zu regenerieren. Dadurch erklärt sich auch dass es nicht nötig ist Aufladephasen, Kuren oder sonstiges zu machen.

Creatin ist ein natürlicher Rohstoff welcher in einigen Fisch- sowie Fleischsorten vorkommt und deshalb haben wir auch ohne Supplementierung schon Kreatin im Körper. Mit der Supplementierung schaffen wir es allerdings diese Speicher komplett zu füllen.

Als sichere Einnahme gelten täglich 5 Gramm, wobei der Einnahmezeitpunkt egal ist.Ich persönlich bin kein Freund von Kre-Alkalyn, da der Kosten/Nutzen – Faktor meiner Meinung nach bei einfachem Monohydrat viel höher ist. Dennoch ist vom Preis abgesehen nichts verwerfliches an Kre-Alkalyn.

Ein paar Beispiel-Produkte welche ich selbst nutze und damit gut klar komme :

Disclaimer

Sebastian Rudow ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.